Therapie bei Geistiger Behinderung

 Menschen mit einer geistigen Behinderung neigen infolge von Hirnschädigungen

und anders verlaufenden Sozialisationsprozessen häufiger zu psychischen Erkrankungen.

 

Belastende Erlebnisse, Ängste und akute Krisen, wie z. B. der Verlust einer wichtigen

Bezugsperson oder Konflikte, können häufig nicht adäquat bearbeitet werden,

da ein auf den geistig behinderten Menschen abgestimmtes Therapie-Angebot fehlt.

Auffälligkeiten oder Veränderungen im Verhalten sind oft Ausdruck seelischen Leidens.

 

Als Heilpädagogin ist es mir daher ein besonderes Anliegen,

vor allem Menschen mit einer geistigen Behinderung ein therapeutisches Angebot

zugänglich zu machen, welches sich am jeweiligen Entwicklungsstand und den

eigenen Stärken und Lösungsmöglichkeiten orientiert.

 

In der Therapie für Menschen mit geistiger Behinderung arbeite ich vor

allem mit kreativen Techniken, dem systemischen Ansatz und mit

der wissenschaftlich anerkannten Therapiemethode EMDR.

 

„EMDR“ steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing,

was auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet.

 

EMDR ist eine sehr wirksame, integrative Behandlungsmethode und

gerade für Menschen mit einer geistigen Behinderung besonders gut geeignet.

 

Durch gezielte Augenbewegungen oder alternativ durch gezielte Berührungen oder Töne

können belastende Themen oder Ängste durch sensomotorsiches Erleben

und basale Stimulation sanft bearbeitet werden.

 

Dies ermöglicht eine therapeutische Hilfestellung auch bei vorliegender 

Überforderung im Bereich der Sprache, bzw. behinderungsbedingten Einschränkungen

im Bereich der verbalen Ausrucksmöglichkeiten oder

einer oft verständlichen "Sprachlosigkeit" nach belastenden Erlebnissen.

 

Weitere Informationen zur Therapieform "EMDR" finden Sie

auf meiner Seite "EMDR - Hypnose - Beratung".

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Die entstehenden Behandlungskosten entnehmen Sie bitte der Rubirk "Preise".

 

Eine Zahlungsverpflichtung Ihrerseits besteht unabhängig von einer ggf. noch laufenden Klärung

bezüglich möglicher Ansprüche gegenüber der Krankenkasse, des Sozialhilfeträgers

oder anderen möglichen Bezuschussungen (wie z. B. Fördervereine).

 

Bitte klären Sie daher in Ihrem eigenen Interesse bei einem Wunsch nach Kostenübernahme

VOR dem Beginn der Behandlung die Details mit Ihrer Krankenkasse oder dem Sozialhilfeträger.

Bei Fragen hierzu helfe ich Ihnen gerne.

 

___________________________________________________________________________________________________________________ 

 

2 Buchtipps zu diesem Thema:

 

"Praxis der Psychotherapie bei erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung"

Lebenshilfe Verlag Marburg

Klaus Hennicke

 

"Mit den Augen die Seele bewegen"

"Wege aus dem Trauma für Menschen mit Behinderung durch EMDR und BHS"

Lebenshilfe Verlag Marburg

Cronelia Schrader

 

Hier ein Auszug:

"Wie äußern sich Autoren darüber,

die mit Menschen mit geistigen Behinderungen Erfahrungen haben?

 

Zunächst einmal findet sich der Begriff Psychotherapie im Zusammenhang mit Krisen:

"Die Psychotherapie beginnt dort, wo eine spezielle pädagogische Hife zur Lösung

psychosozialer Probleme nicht ausreicht, nämlich dort, wo es um schwere psychische Krisen geht".

 

"Lebensbewältigung, Verbesserung der Selbst- und Fremdwahrnehmung, Verhaltensänderung,

emotionale Bewältigung, Beziehungsfähigkeit, Sebstwert, Selbstbestimmung und Sicherheit

sind die wesentlichen Ziele der Psychotherapie bei Menschen mit geistiger Behinderung.

 

In diesen Zielsetzungen zeigt sich, dass geistig behinderte Menschen in ihren therapeutischen

Bedürfnissen mittlerweile genauso ernst genommen werden wie Nichtbehinderte und dass

ihnen dieselben Rechte und Möglichkeiten von Lebensqualität zugebilligt werden."